Aktuelles

13.09.2019, 12:58 Uhr
Koch: Fake-Shops bekämpfen und nationales IT-Gütesiegel etablieren - digitale Sicherheitslücken schließen
Landtagsabgeordnete bringt Antrag ins Landtagsplenum ein
Einen Entschließungsantrag der Koalitionsfraktionen von CDU und SPD brachte Veronika Koch als verbraucherschutzpolitische Sprecherin ihrer Fraktion in das Landtagsplenum ein. "Fake-Shops werden immer professioneller und authentischer nachgebildet. Es wird daher immer schwieriger, seriöse Seiten von Fälschungen zu unterscheiden. Verbraucherinnen und Verbraucher haben ein Anrecht darauf, frei von Angst vor Verbrechen an der digitalen Gesellschaft teilhaben zu dürfen und diese aktiv mitzugestalten. Die Sicherheitsbehörden müssen gestärkt werden, indem Kompetenzen erweitert werden", begründete sie den Antrag am Freitag Plenarsaal des Landtages.
Veronika Koch MdL brachte den Entschließungsantrag zu "fake shops" in den Landtag ein.
Hannover -
"Auch Angebote der digitalen Aufklärung gilt es auszubauen und zu erweitern. Insofern brauchen wir ergänzte Verfahren für die bereits existierenden Gütesiegel. Fake-Shops müssen effektiver bekämpft werden, damit ein nationales IT-Gütesiegel etabliert wird und digitale Sicherheitslücken endlich geschlossen werden können", fuhr sie fort.

Der Enschließungsantrag gibt es auf der Internetseite des Niedersächischen Landtages als pdf-Landtagsdrucksache 18/4488 hier zum Herunterladen: https://www.landtag-niedersachsen.de/Drucksachen/Drucksachen_18_05000/04001-04500/18-04488.pdf
 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon