Aktuelles

28.02.2020, 11:22 Uhr
Hauptverwaltungsbeamte zu Gesprächen in Hannover
Helmstedt. 28.02.2020. In den Niedersächsischen Landtag nach Hannover laden die beiden Helmstedter Landtagsabgeordneten Veronika Koch (CDU) und Jörn Domeier (SPD) regelmäßig alle Hauptverwaltungsbeamten aus dem Landkreis Helmstedt ein. 
 
Das Foto zeigt die beiden Landtagsabgeordnete Koch und Domeier mit den Hauptverwaltungsbeamten vor dem Landtag.
Helmstedt/Hannover -
Im ersten Gesprächstermin mit den Staatssekretären Dr. Jörg Mielke, Chef der Staatskanzlei, und Dr. Berend Lindner, Ministerium für Wirtschaft und Verkehr, sowie weiteren hochrangigen Beamten der Landesregierung aus Innen- und Europaministerium erörterten sie zunächst die mögliche Ansiedlung einer zentralen neuen Glücksspielbehörde im Landkreis Helmstedt. Die beiden Staatssekretäre erläutern den aktuellen Verhandlungsstand zum Glücksspiel-Staatsvertrag und stellen die Herausforderungen für das Land heraus, die besonders im Bereich der IT-Infrastruktur liegen. Deutlich wurde, dass alle politischen Vertreter aus dem Landkreis gemeinsam und überparteilich für Helmstedt als neuen Behördenstandort werben. „Ein Standort der Behörde im Landkreis Helmstedt wäre für die Entwicklung unserer strukturschwachen Region eine wichtige Entscheidung, um unsere Region zukunftsfähiger zu gestalten. In diesem Ziel sind wir uns alle einig und wir wollen die Chance für unseren Landkreis beherzt ergreifen“, hob Veronika Koch hervor. 
 
Im Laufe des Vormittags führte die Runde aus Landrat und Bürgermeistern mit den Landtagsabgeordneten weitere Gespräche zu anderen Themen. So tauschten sie sich mit dem Kultusministerium über den Kostenausgleich des Landes im Zuge der Einführung der Gebührenfreiheit für Kindergärten in Niedersachsen aus. Schließlich ging es mit Vertretern aus dem Wirtschaftsministerium darum, wie das Land Niedersachsen bei der Wirtschaftsförderung im Landkreis Helmstedt, insbesondere bei der Bewältigung des Kohlerevier-Strukturwandels, noch mehr unterstützen kann. „Festzuhalten ist, dass wir mit unseren Anliegen auf offene Ohren bei den Vertretern der Landesregierung gestoßen sind“, fasst Koch zusammen, „daher werden die Gespräche auch im kommenden Quartal fortgesetzt“.
 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon